Abrakadabra und zauberhaft willkommen!

Wir heißen dich willkommen auf unserer närrischen Seite. Wir sind die Ankele-Hexen. Der  Name “Ankele-Hexen“ bezieht sich auf die Ankelehütte auf dem Hünersedel. Der Hühnersedel ist der höchste Berg des Dorfes, genau auf der Grenze zwischen der Nachbargemeinde Freiamt und Schweighausen.
Dieser Berg galt im Mittelalter als gefürchteter Hexentanzplatz, auf dem früher die Hexen ihr Unwesen getrieben haben sollen. Diese Geschichte passte in das Bild der neuen Fasentfigur, genauso wie die Tatsache, dass früher viele Frauen aus Freiamt über den Hünersedel durch den Wald nach Schweighausen zum Einkaufen kamen, was in der Dunkelheit des Waldes einige ängstigte und Hexen im Wald vermuten lies.
 
Wem jetzt noch nicht die Knie schlottern, der stimme mit uns ein. Ein dreifach kräftiges:
 
Hexe - Schweife
Hexe - Schweife
Hexe - Schweife
  
Fotoalben

Narrenfahrplan 2018

Säcklistreckerball der Guggemusik
Sa., 13.01.
Dörlinbach
19:15 Uhr | Schulhof
Hexenball 2018
Sa., 20.01.
Schweighausen
Eigene Veranstaltung
Berg un Tal Zunftabend der Pflume
Sa., 27.01.
Wagenstadt
19:15 Uhr | Schulhof
Berg un Tal Umzug der Pflume
So., 28.01.
Wagenstadt
12:15 Uhr | Schulhof
Häs mit Maske und Schweif
Geisenmeckerer: Nachtumzug mit Zunftabend
Sa., 03.02.
Schweighausen
18:15 Uhr | Linke Elsiß
Häs mit Maske und Schweif
Eulenzunft: Umzug
So., 04.02.
Seelbach
12:15 Uhr | Schulhof
Ankele-Hexen und Geisenmeckerer
Do., 08.02.
Schweigahausen - Schule und Kindergarten
10:30 Uhr
Häs mit Maske und Schweif
Schützenkeller
Do., 08.02.
Schweighausen
18:00 Uhr | Linke Elsiß
Lurewiebli Talschmutziger
Do., 08.02.
Schuttertal
Verbleib bis mind. 22 Uhr
Frauenfasent des Frauenbundes
Fr. 09.02.
Schweighausen
19:00 Uhr | Bergdorfhalle
Bachdatscherball
Fr., 09.02.
Welschen-Steinach
Verbleib bis mind. 22 Uhr | Bergdorfhalle
Zunftabend Schlangenzunft
Sa., 10.02.
Zarten/Freiburg
19:15 Uhr | Schulhof
Narrenzunft Hausach Umzug
So., 11.02.
Hausach
12:15 Uhr | Schulhof
Häs mit Maske und Schweif
Kinderfasent
Mo., 12.02.
Schweighausen
13:00 Uhr | Linke Elsiß
Ausrichter ist die VG
Guggemusik
Mo., 12.02.
Mühlenbach
19:00 Uhr
Sportheimfasent mit anschließender Fasentverbrennung ab 15 Uhr
Di., 13.02.
Schweighausen
Eigene Veranstaltung
Hexengeschichte und Zaubersprüche

Hexenhammer

Am 10.März 1990 trafen sich 13 junge Männer zur ersten Sitzung der späteren Narrenzunft ­ im Gasthaus „Hintere Höf“ in Freiamt.

Der Narrenrat

Der Narrenrat wurde zwei Wochen nach dem ersten treffen gewählt und bestand aus Karl Wagner, Thomas Weber, Roman Zehnle, Bernd Griesbaum und Thomas Spannagl. 

Das Hexenhaus

Schon in den ersten Sitzungen wurde beschlossen, dass das Häs eine Hexenfigur darstellen sollte und bald wurde auch der Name Ankele-Hexen bestimmt, welcher sich auf die Ankelehütte auf dem Hünersedel bezieht.

Das Herz des Häses

Franz Lang entwarf eine grimmige und furchteinflößende Maske, welche mit einem schwarzen Kopftuch und einem roten Fransenband ausgestattet wurde. Hiermit wurde unserem Häs das Herzstück und der Zunft ein Gesicht gegeben. Bald wurde dann auch, unter Zusammenarbeit der Schneidereien Schätzte und Bührer, das Gewand der Hexe in grün und rot vollendet.

Erste Besen

Aufgrund einer kleinen Sage wurde entschieden, dem Hexenbesen einen außergewöhnlichen Touch zu geben. Statt einem üblichen Reisigbesen wurde ein dunkler Pferdeschweif an einem 1,6m langen Ast befestigt. Hierdurch entstand auch der dreifache Zunftspruch: „Hexe – Schweife“

Der erste Auftritt

Am 12.01.1991 hatten wir unseren ersten offiziellen Auftritt beim Narrentreffen der Narrenzunft in Niedereschach, ein unvergessliches Fasentswochenende. Über die folgenden Jahre wuchs die Zunft durch viele tolle Fasentveranstaltungen.

Unsere Feste

Schon am 23.05.1992 wurde das erste eigene Fest durchgeführt, dies war eine Disco im örtlichen Schützenkeller. Es folgten weitere Veranstaltungen bis am 28. Januar 2005, an dem wir unserem ersten eigene Hexenball gefeiert haben und seit diesem Jahr wird der Hexenball alle zwei Jahre durchgeführt.

Die Gründung

Unter der Führung des Oberzunftmeisters Karl Wangler wurde die Narrenzunft Anekle-Hexen Schweighausen e.V. am 15.10.1994 in das Vereinsregister Lahr eingetragen.

Größere Hexenbesen

Der Narrenrat stellte den “Großen Hexenbesen” vor, welcher nun als Zunftsymbol dient. Er besteht aus einem ca. 2,30m langen, gegabelten Ast, an dessen zwei oberen Enden jeweils ein Pferdeschweif befestigt ist.

 

Kontakt

 


Wenn Sie die im Kontaktformular eingegebenen Daten durch Klick auf den nachfolgenden Button übersenden, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Ihre Angaben für die Beantwortung Ihrer Anfrage bzw. Kontaktaufnahme verwenden. Eine Weitergabe an Dritte findet grundsätzlich nicht statt, es sei denn geltende Datenschutzvorschriften rechtfertigen eine Übertragung oder wir dazu gesetzlich verpflichtet sind. Sie können Ihre erteilte Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Im Falle des Widerrufs werden Ihre Daten umgehend gelöscht. Ihre Daten werden ansonsten gelöscht, wenn wir Ihre Anfrage bearbeitet haben oder der Zweck der Speicherung entfallen ist. Sie können sich jederzeit über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten informieren. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie auch in der Datenschutzerklärung dieser Webseite.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück